Ziehen Sie alternativ die Karte mit der Maus, um den Ausschnitt zu verschieben.
 
 

Anke BINNEWERG

SUNKEN STREET

Fotos: Anke Binnewerg


SUNKEN STREET von Anke Binnewerg bringt die Weißeritz in Spur.


Die Arbeit SUNKEN STREET (dt. Versunkene Straße) war eine Installation im Flussbett der Weißeritz beginnend an der Brücke Altplauen weiter Richtung Freital . Dort war eine Fahrbahnmarkierung befestigt, die allmählich durch die Flussströmung abgetragen wurde.

Hierzu waren Quarzkiesel auf einem Vlies befestigt und im Flussbett verankert.

Die Idee ist auf die Weißeritz und die Tharandter Straße bezogen. Die beiden Verkehrswege verlaufen als parallele Bänder durch den Plauenschen Grund Dresden, beide sind schneisenartige Räume mit einem ständigen Bewegungsdurchgang und haben eine ähnliche Breite. Beide wurden im Laufe der Geschichte und in Abhängigkeit voneinander mehrfach verlegt. Das Flussbett der Weißeritz entwickelte sich über Jahrhunderte vom Naturraum zum Bauwerk – eine Entwicklung, die in SUNKEN STREET aufgegriffen wurde.

Die Arbeit war von Juni bis August 2011 sichtbar.