Ziehen Sie alternativ die Karte mit der Maus, um den Ausschnitt zu verschieben.
 
 

Birgit SCHUH

Schokofluss

Foto1: Jonas Richter / Foto2-4: Birgit Schuh


SCHOKOFLUSS von Birgit Schuh liegt in der Gosse bei der Hofmühle und verliert die Fassung.


Die permanente Installation SCHOKOFLUSS besteht aus künstlicher Schokolade (Betonguß) und ist in der Entwässerungsrinne zwischen Hofmühlenmuseum und Weißeritz eingebaut.


Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Schokoladenindustrie in Dresden-Plauen zu einem europaweit führenden Industriezweig. Das angrenzende Museum Hofmühle zeigt eine Sammlung historischer Schokoladenformen.

Der künstliche Werkstoff MMA-Beton transportiert die Idee von Schokolade und suggeriert damit verknüpfte Eigenschaften, wie Genuss oder Süße, verweigert jedoch zugleich die Erfüllung derselben. Die Ambivalenz zwischen Versprechen und Verweigerung innerhalb von Material und Form setzt sich in Ort und Farbigkeit fort: Braun wie Kot liegt die Schokolade in der Entwässerungsrinne und verliert am Ende ihre Form – ein Sinnbild des verlorengegangenen Glanzes der Dresdner Schokoladenindustrie und des Stadtteils Dresden-Plauen.