Ziehen Sie alternativ die Karte mit der Maus, um den Ausschnitt zu verschieben.
 
 

Anja SONNENBURG

geograffiti

Fotos: Robert Vanis


GEOGRAFFITI von Anja Sonnenburg
zeichnet verborgene Schichten an die Wand der S-Bahn-Unterführung.


Die Kreidezeichnung an den Wänden der Unterführung des S-Bahnhofs „Dresden-Plauen“ zeigt ein topographisches Schema.

Der Plauensche Grund erhielt möglicherweise seinen Namen von der heute noch sichtbaren Schicht kreidezeitlichen Plänermergels, auch nur Pläner (Plauener Gestein) genannt. Die Prozesse während der Kreidezeit hinterließen in den Steinbrüchen ein im wörtlichen Sinne vielschichtiges Bild.

Als eine auf das wesentliche reduzierte grafische Darstellung nach den Beschreibungen der Geologen Tauber und Geinitz, sowie Abbildungen der für den Bau des Autobahntunnels Coschütz erstellten Längsschnitte, entsteht ein imaginäres Bild verborgener Schichten und Ablagerungen, die im Plauenschen Grund zu finden sind.