Ziehen Sie alternativ die Karte mit der Maus, um den Ausschnitt zu verschieben.
 
 

cantus industriale



DIE SCHÖNE MÜLLERIN.
Ein multimedialer Blick auf Texte und Musik von Wilhelm Müller und Franz Schubert.


Fotos: Kai Burges, Video: Josefine Siebert

Video Cantus Industriale

Ort

Bienertscher Garten in Dresden-Plauen, Pavillon hinter der Hofmühle


Zeit
8. September 2013 (Tag des offenen Denkmals), 20 Uhr


Akteure
Jazzociation (Big Band des St. Benno-Gymnasiums)

Dominik Schiefner (Schauspieler, Sprecher)
Eva Mühlenbeck (Kostümgestaltung)
Franziska und Sophia Hoffmann (Videoscreen)
Haifische Dresden Süd-West e.V. (Videoproduktion)
Eva Mühlenbeck (Kostümbild)
Elisa Flehmer (Maske)


Dem bekannten Liederzyklus op. 25 D. 765 von Franz Schubert liegen 20 Gedichte des spätromantischen Dichters Wilhelm Müller (1794-1827) zugrunde. Dieser war in der Entstehungszeit immer wieder in Dresden und nachweislich auch im Plauenschen Grund mit seinen Mühlen, Müllern und Müllerstöchtern.

Die Haifische Dresden Süd-West e.V. führen nun diesen zentralen Zyklus der Romantik zurück an seinen mutmaßlichen Ursprungsort. Sie betten den Text, der von dem Schauspieler Dominik Schiefner vorgetragen wird, in einen neuen akustischen Kontext ein, in moderne, für diesen Anlass geschriebene Musik, die von der Big Band Jazzociation des Dresdner St. Benno-Gymnasiums unter Leitung von Uwe Fink gespielt wird. Hinzu kommt ein dritter, visueller Part, der von den Haifischen Dresden Süd-West in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Franziska und Sophia Hoffmann bearbeitet wurde. In dieser Videobearbeitung steht Mühlentechnik des 19. Jahrhunderts, wie sie im Plauenschen Grund und auch in der Bienertschen Mühle ihre Anwendung gefunden hat, im Zentrum. Für das Kostümbild konnten wir Eva Mühlenbeck gewinnen, für die Maske Elisa Flehmer.

Die Aufführung findet im Zusammenhang mit den diesjährigen Festivitäten anlässlich Traugott Bienerts 200. Geburtstag am Sonntag den 08.09. um 20 Uhr im Garten der Bienert-Villa am Pavillon hinter der Hofmühle (Altplauen 21) statt.
Der Eintritt ist frei.

Mit freundlicher Unterstützung von:
Dr. Quendt KG
PIGMENTPOL
Stiftung Hofmühle Dresden
Bienert Förderverein Plauenscher Grund e.V.